Liechtensteiner Fürst Hans Adam II. wird von der Masaryk-Universität in Brünn ausgezeichnet

Der Liechtensteiner Fürst Hans Adam II. ist am Mittwoch in Brno / Brünn mit der Großen Goldmedaille der Masaryk-Universität ausgezeichnet worden. Die Universität würdigte den Fürsten vor allem für seine Bemühungen um die Entwicklung der tschechisch-liechtensteinischen Beziehungen und für sein persönliches Engagement bei der Anknüpfung der Zusammenarbeit der Universität mit ausländischen Institutionen. Hans Adam II. weilt seit Dienstag zu einem Privatbesuch in Brünn. Am Mittwochvormittag traf der Fürst mit dem südmährischen Kreishauptmann Michal Hašek zusammen. Die Bewohner Liechtensteins sollen laut Hans Adam II. künftig die Möglichkeit erhalten, Tschechisch zu lernen. Tschechisch-Kenntnisse könnten dem Fürsten zufolge die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Liechtenstein und Tschechien fördern. Hašek bot dem Fürsten die Entsendung eines Tschechisch-Lektoren nach Vaduz an. Hans Adam II. erinnerte zudem an das gemeinsame Kulturerbe beider Länder. Mit Hašek diskutierte er über die Möglichkeit, in der Reitschule des Schlosses in Lednice / Eisgrub eine Ausstellung über Liechtenstein und die gemeinsame Geschichte Liechtensteins und Tschechiens zu installieren.