Lipavský: Tschechien wird russische „Pseudoreferenden“ in der Ukraine nie anerkennen

Tschechien wird die von Russland geplanten Referenden in den russisch besetzten Gebieten in der Ukraine nicht anerkennen. Außenminister Jan Lipavský (Piraten) teilte dies am Mittwoch via Twitter mit.

Lipavský bezeichnete die geplanten Abstimmungen über die Zugehörigkeit zu Russland als „Pseudoreferenden“, die einen „offenkundigen Bruch des Völkerrechts“ darstellten. Moskau müsse dafür die Verantwortung tragen, betonte der Chefdiplomat, der auch Parallelen zu Annexion der Krim 2014 zog.