Nach dem Sprengstoff-Anschlag sind alle Ikea-Filialen wieder geöffnet

Alle vier Ikea-Filialen in Tschechien wurden am Samstag wieder für die Kunden geöffnet. Am Freitag mussten in allen Möbelhäusern Sicherheitskontrollen durchgeführt werden, nach dem bei der Ikea-Filiale in Prag-Zličín Sprengstoff gefunden wurde. Die Firma beziffert die Schäden in Folge der Verkaufsunterbrechung auf Duzende Millionen Kronen. In allen Filialen hierzulande wurden Sicherheitsvorkehrungen verschärft.

In der Mülltonne bei der IKEA-Filiale in Prag wurde am Freitag Sprengstoff gefunden. Ein Mitarbeiter hat bei der Bewachung des Möbelhauses ein verdächtiges Paket gefunden. Die Polizei hat den Sprengstoff entschärft. Am Spätnachmittag wurden alle vier IKEA-Filialen in Tschechien evakuiert. Bisher hat niemand Verantwortung für den Sprengstoff-Anschlag übernommen. Ob ein Zusammenhang mit ähnlichen Anschlägen auf IKEA-Filialen in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Belgien besteht, war zunächst unklar.