Nationalgalerie präsentiert US-amerikanische Graphik

Die US-amerikanische graphische Kunst steht im Fokus der Herbstsaison in der Neuen Sammlung der Nationalgalerie in Prag. Die Ausstellung, die von der National Gallery of Art in Washington vorbereitet wurde, zeigt die graphische Kunst seit den Anfängen vor 300 Jahren bis zu den Spitzennamen des 20. Jahrhunderts wie Jackson Pollock, Roy Lichtenstein und Andy Warhol. Im Messepalast werden außerdem am Mittwoch acht weitere neue Ausstellungen eröffnet. Gezeigt werden unter anderem Werke des zeitgenössischen Künstlers Jiří Kovanda. Außerdem will man sich in der Nationalgalerie in einem regelmäßigen Ausstellungszyklus auf das Schaffen der tschechischen künstlerischen Nachwuchsgeneration konzentrieren.