Neurochirurg Vladimír Beneš stirbt im Alter von 100 Jahren

Im Alter von 100 Jahren ist der führende tschechische Neurochirurg Vladimír Beneš gestorben. Beneš stand mit an der Wiege der Neurochirurgie in der Tschechoslowakei. 1978 gründete er eine spezielle Abteilung für Kinderneurochirurgie an der Klinik in Prag-Motol.

Neben der Gehirn-Operationen widmete sich der Arzt der Behandlung von Patienten mit Verletzungen des Rückenmarks. Seit den 1950er setzte er sich für eine komplexe Pflege als Vorbeugung von sekundären Gesundheitsproblemen bei ihnen ein.