Opposition plädiert für Errichtung eines Netzes von Impfungszentren

Die Opposition  befürwortet die Errichtung von mehreren größeren Impfungszentren. Das sagten der Vizevorsitzende der Bürgerdemokraten Martin Kupka und der Abgeordnete der Top-09 Vlastimil Válek am Donnerstag nach dem Treffen mit Gesundheitsminister Jan Blatný (parteilos). Laut Válek ist es notwendig, die Verträge mit Firmen zu veröffentlichen, die die Impfstoffe entwickeln, um zu wissen, wie viel Dosen Impfstoff Tschechien in den folgenden Monaten erhält. Die beiden Abgeordneten sind Mitglieder des Anti-Covid-Teams der Opposition.

Válek zufolge müssen mindestens 70 Impfungszentren in den einzelnen Regionen eröffnet werden. Bisher sprach die Regierung von nur 30 Zentren. Der Abgeordnete betonte zudem, das Reservierungssystem für Impfungen müsse entsprechend zusammengestellt werden, damit der Interessent das nächstgelegene Impfungszentrum besuchen könnte.