Orkan Sabine verursacht Verkehrsbehinderungen und fordert ein Menschenleben

Das Sturmtief Sabine hat Tschechien erreicht. Das Unwetter forderte ein Menschenleben, als wegen eines umgestürzten Baums ein Mann beim Verkehrsunfall nahe Sokolov / Falkenau starb.

Laut den Anbietern waren am Montagabend rund 127.000 Haushalte ohne Strom. Zahlreiche öffentliche Einrichtungen, insbesondere Parks und Zoos, blieben am Montag geschlossen. Im Kreis Liberec / Reichenberg hatten die Kinder wegen des Unwetters schulfrei.

Zudem ist es zu schweren Verkehrsbehinderungen gekommen. So stand beispielsweise der Zugverkehr von und nach Deutschland still, nachdem die Deutsche Bahn schon am Sonntagabend den Fernverkehr eingestellt hatte. Umgestürzte Bäume sorgen für blockierte Bahnstrecken vor allem in Südböhmen. Die Feuerwehr musste bis Montagabend in Tschechien 31 Mal häufiger als an anderen Tagen ausrücken.

Arbeitnehmer, die am Montag wegen Verkehrsbehinderungen, die durch das Sturmtief Sabine verursacht wurden, zur Arbeit nicht kommen konnten, haben Anspruch, frei zu nehmen. Sie werden für den Tag jedoch keinen Lohn bekommen. Dies teilten die Gewerkschaften und eine Sprecherin des Arbeitsamtes mit.