Pandemie: Ärzte behandeln Rekordzahl an schweren Covid-19-Fällen

Die Lage in den tschechischen Krankenhäusern ist derzeit kritisch. In den Klinken wurden am Montag 1329 Covid-19-Patienten versorgt, die einen schweren Krankheitsverlauf haben. Das ist die höchste Zahl seit dem Beginn der Corona-Pandemie in Tschechien. Insgesamt werden aktuell über 6500 Menschen stationär auf die Lungenkrankheit Covid-19 behandelt, die Zahl der Patienten ist in den letzten Tagen stetig gestiegen. Das geht aus den Angaben hervor, die das Gesundheitsministerium in Prag am Dienstagmorgen veröffentlicht hat.

Am Montag sind in tschechischen Labors 11.233 Neuinfektionen mit dem Coronavirus festgestellt worden. Das sind in etwa 2300 mehr als vor einer Woche. Der Corona-Risiko-Index hat einen Wert von 75 auf der Skala von 100 Punkten, die Reproduktionszahl liegt bei fast 1,18. Die letztere Angabe besagt, dass ein Corona-Infizierter mehr als eine Person mit dem Virus anstecken kann.

Autor: Lothar Martin