Parlament hebt Beschränkung für Ausländer zum Kauf von Grund und Boden auf

Das tschechische Abgeordnetenhaus hat am Freitag eine Novelle zum Devisengesetz gebilligt, nach der die Beschränkungen für Ausländer aufgehoben werden, die in Tschechien Ackerböden, Waldflächen oder Immobilien käuflich erwerben wollen. Das Verbot zum Kauf von Grund und Boden hatte die Tschechische Republik bei ihrem EU-Beitritt im Jahr 2004 ausgehandelt. Die damit verbundene Ausnahmeregelung ist am vergangenen Sonntag abgelaufen. Die einstige Beschränkung war jedoch mehrfach legal umgangen worden. Zehntausende Hektar an landwirtschaftlicher Nutzfläche sind bereits im Besitz ausländischer Firmen, die in Tschechien einen Sitz haben.

Autor: Lothar Martin