Pkw-Produktion in Tschechien sank im Vorjahr um 0,7 Prozent

Die Pkw-Produktion in Tschechien ist im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Insgesamt haben die drei großen Konzerne – Škoda Auto, Hyundai und TPCA – 1.427.563 Fahrzeuge produziert, das ist um 0,7 Prozent weniger als im vorherigen Rekordjahr 2018. Der Abfall um rund 10.000 Wagen hänge mit der sich verschlechternden wirtschaftlichen Lage in der Welt und mit weiteren Bedrohungen für die Autoindustrie zusammen. Das gab die Vereinigung der tschechischen Automobilindustrie (SAP) am Donnerstag bekannt.

Von den drei Konzernen hat lediglich Škoda Auto die Produktion gesteigert. Knapp 908.000 gebaute Pkw sind ein neues Rekordergebnis und eine Erhöhung um 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Werk TPCA in Kolín konnte seine Jahresstückzahl von 210.000 Wagen in etwa wiederholen. Der Hyundai-Betrieb in Nošovice dagegen verzeichnete mit 309.500 hergestellten Autos einen Rückgang von neun Prozent.

Autor: Lothar Martin