Politiker entsetzt über Ausschreitungen in Washington

Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) hat die Ausschreitungen in Washington scharf verurteilt. Die Gewalttaten am Kapitol seien kein gutes Beispiel für Länder, die für die Demokratie kämpfen, teilte der Außenminister am Mittwoch via Twitter mit. Der Innenminister und Parteichef der Sozialdemokraten Jan Hamáček bezeichnete die Aufnahmen aus Washington als schockierend.

Der Vorsitzende der oppositionellen Bürgerdemokraten Petr Fiala erklärte am Mittwoch, Trumps  Verhalten schade den Republikanern und gefährde vor allem die Grundprinzipien der US-Verfassung. Auch die Vorsitzende der Oppositionspartei Top 09, Markéta Pekarová Adamová, hält Trump für gefährlich. Vor ihm warnte der Politikerin zufolge unter anderem die Ex-Außenministerin Madeleine Albright in ihrem Buch „Faschismus: Eine Warnung“. Der christdemokratische Abgeordnete Marek Výborný bezeichnete die Situation in Washington als ein Memento für Tschechien. Die Niederlage nicht zu akzeptieren, auf die Ehre und Anständigkeit zu verzichten, sei kein Weg, betonte der Christdemokrat mit Hinweis auf die rote Mütze, in der sich nach Trumps Vorbild der tschechische Premier  Andrej Babiš (Partei Ano) präsentiert.

Babiš bezeichnete am Donnerstag die Proteste der Trump-Anhänger in Washington als einen präzedenzlosen Angriff auf Demokratie. Die Übergabe der Macht zwischen den Staatspräsidenten müsse in Ruhe verlaufen, so der Premier via Twitter. Babiš trug auf dem Foto auf seinem Twitter-Profil bisher immer eine rote Baseball-Mütze, auf der nach Trumps Vorbild „Ein starkes Tschechien“ stand. Nachdem einige Politiker daran im Zusammenhang mit den Ausschreitungen in Washington erinnert hatten, wurde auf dem Twitter des Premierministers ein anderes Foto veröffentlicht, auf dem Babiš anstelle der roten Mütze eine weiße Nasen- und Mundschutzmaske mit tschechischer Flagge trägt.