Politischer Häftlinge trafen sich am Wallfahrtsort Hostýn

An die 5000 Pilger, darunter einige hundert ehemalige politische Häftlinge des kommunistischen Regimes haben sich am Samstag am Wallfahrtsort Hostýn bei Kroměříž / Kremsier getroffen, um der Folterung und Ermordung ihrer Freunde in kommunistischen Gefängnissen zu gedenken. Die Wallfahrt, die seit 1993 alljährlich stattfindet, wurde von der Konföderation der kommunistischen Häftlinge der Tschechischen Republik veranstaltet. An die Teilnehmer wandte sich in einem Grußwort Premier Petr Nečas. Er verwies darauf, dass man immer noch Personen begegnet, die großes Verständnis für das abartige Verhalten der kommunistischen Macht zeige.