Präsident Klaus begnadigt neun verurteilte Straftäter

Neun verurteilte Straftäter hat am Dienstag Präsident Václav Klaus begnadigt. Begnadigungsgründe waren nach Angaben der Nachrichtenagentur CTK schwere unheilbare Krankheiten der Inhaftierten, die Fürsorge für unmündige Kinder oder die soziale Familiensituation. Unter den Begnadigten ist auch ein junger Mann, der mit 19 Jahren seinen Vater erschlagen hatte, weil er um sein Leben und das seiner Mutter fürchtete, als der alkoholisierte auf beide losging. Präsident Klaus hat bei den Begnadigungsentscheidungen auch die Meinungen des Justizministeriums hinzugezogen, wie sein Sprecher Petr Hájek sagte. Seit seinem Amtsantritt vor 13 Monaten hat Klaus 16 Straftäter begnadigt.