Präsident Zeman wurde aus dem Krankenhaus entlassen

Tschechiens Präsident Miloš Zeman wurde am Donnerstagvormittag nach 46 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen. Das Staatsoberhaupt soll sich nun im Schloss in Lány aufhalten. Dort wird Zeman am Freitag Petr Fiala (Bürgerdemokraten) zum neuen Ministerpräsidenten ernennen.

Das Zentrale Militärkrankenhaus teilte in einer Pressemeldung mit, dem Präsidenten sei weiterhin die Behandlung in einer spezialisierten medizinischen Einrichtung empfohlen worden. Aufgrund einer deutlichen Verbesserung seines Gesundheitszustandes respektiere man jedoch seine Entscheidung. Wie die Klinik informierte, übernehme nun eine private Pflegefirma die Betreuung von Zeman. Dazu seien ihr alle notwendigen medizinischen Unterlagen und der Pflegeplan übergeben worden, hieß es weiter.

Zeman wurde seit 10. Oktober im Zentralen Militärkrankenhaus in Prag behandelt. Als Grund für die Einlieferung waren Nebenwirkungen seiner chronischen Erkrankungen angegeben worden.