In Prag-Bubny wurde an den ersten Transport jüdischer Bewohner aus Prag in Konzentrationslager erinnert

Mit einem Happening mit dem Titel „Bubnování pro Bubny“ (das Trommeln für Bubny) wurde am Samstag vor dem Bahnhofsgebäude in Prag-Bubny an den ersten Transport erinnert, mit dem jüdische Bewohner von Prag vor 80 Jahren nach Łódź verschleppt wurden. Die Initiatoren des Happenings wollten damit gegen das passive Schweigen wachrütteln.

Im ersten Transport waren 1000 Frauen, Männer und Kinder, 24 Menschen davon haben überlebt. Vom Bahnhof Bubny wurden im Zweiten Weltkrieg rund 50.000 jüdische Bewohner Prags in die Konzentrationslager deportiert.