In Prag treffen Menschen im Gedenken an Schriftsteller Karel Čapek zusammen

Im Gedenken an den Schriftsteller Karel Čapek sind rund 100 Menschen am ersten Weihnachtstag auf dem Ehrenfriedhof auf dem Prager Vyšehrad zusammengetroffen. Der Publizist Vladimír Kučera erinnerte während der Gedenkveranstaltung daran, dass Čapeks Gedanken auch heute aktuell sind. Die gegenwärtige Stimmung in der Gesellschaft verglich der Publizist mit der Atmosphäre der Zweiten Republik. Der Literaturhistoriker Martin C. Putna, der als ein scharfer Kritiker von Staatspräsident Miloš Zeman gilt, sieht ein Problem darin, dass die Entwicklung der tschechischen Gesellschaft nach 1989 in Frage gestellt wird. Das Treffen am Grab des Schriftstellers findet jedes Jahr am 25. Dezember statt. Čapek starb am ersten Weihnachtstag 1938.