In Prag wird für Verteidigung demokratischer Institutionen demonstriert

Die Initiative „Eine Million Augenblicke für die Demokratie“ hat am Sonntag eine Protestkundgebung in Prag organisiert. Tausende Menschen nahmen an einem Umzug durch die Stadt und einer Demonstration teil. Ihr Ziel war es, für die Verteidigung der demokratischen Institutionen in Tschechien einzutreten.

Einen Impuls zur Einberufung der Demo gab die Wahl von Stanislav Křeček zum neuen Ombudsmann. Die Initiatoren werfen Křeček vor, er verteidige nur einige Rechte von nur einigen Gruppen der Bürger. Der Protest sei allerdings nicht nur gegen den Ombudsmann gerichtet, wie die Organisatoren mitteilten. Man wolle darauf hinweisen, dass die Staatsverwaltung und bedeutende Institutionen im Staat schrittweise politisch ausgehöhlt und privatisiert würden.