Premier Fiala: Nach Tschechien sind bisher 270.000 Geflüchtete aus der Ukraine gekommen

Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine sind nach Tschechien 270.000 Geflüchtete aus der Ukraine gekommen. Tschechien nähert sich der Zahl von Flüchtlingen, die ohne größere Probleme aufgenommen werden können. Das sagte Premier Petr Fiala (Bürgerdemokraten) am Donnerstag nach einem Sondertreffen der Sozialpartner. Dem Premier zufolge gehört Tschechien zu Ländern, die den Zustrom von Geflüchteten am besten bewältigen.  Laut Fiala müssen weitere Schritte unternommen werden, um die eventuellen weiteren hohen Zahlen von Flüchtlingen aufzunehmen. Der Premier erinnerte an vorbereitete Gesetzesänderungen, die Visa, Versicherung, Bildung und Beschäftigung der Geflüchteten betreffen. Das Regierungskabinett beschloss zudem, staatliche Zuschüsse für die Unterbringung der Geflüchteten auszuzahlen.

Mehr als die Hälfte der Flüchtlinge aus der Ukraine bilden Kinder, 80 Prozent sind Frauen. Viele ukrainische Männer, die zuvor in Tschechien arbeiteten, kehrten in die Heimat zurück, um gegen die russischen Aggressoren zu kämpfen.