In Prostějov werden elf Stolpersteine gelegt

Die ersten elf Stolpersteine werden im September im mährischen Prostějov / Proßnitz gelegt. Sie werden an das tragische Schicksal der jüdischen Bewohner der Stadt während des Zweiten Weltkriegs direkt vor Häusern erinnern, wo sie vor der Verschleppung in die KZ-Lager gewohnt hatten.

Die Stolpersteine hat die jüdische Gemeinde Olomouc / Olmütz bei Günter Demnig bestellt, der das Projekt ins Leben gerufen hat. Der Künstler werde auch an der Verlegung der ersten elf Stolpersteine in Prostějov teilnehmen, teilte der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in Olomouc, Petr Papoušek, am Montag mit. Es kommt auch Rabbiner Daniel Mayer, der Nachkomme des Rabbiners Lesel Brüll aus Prostějov ist. Mayer lebt in Israel. Er nahm voriges Jahr an der Enthüllung der Gedenktafel für die Holocaust-Opfer auf dem Hauptbahnhof in Prostějov teil.