Regierung beschließt weitere Corona-Maßnahmen für Tschechien

Die geschäftsführende Regierung kommt am Donnerstagnachmittag zu einer Sondersitzung zusammen, um weitere Corona-Maßnahmen für Tschechien beschließen. Grund dafür sind die steigenden Corona-Zahlen und immer größere Probleme, in die die Krankenhäuser hierzulande geraten.

Nach Medienberichten sollen Großveranstaltungen im Sport- und Kulturbereich mit über 1000 Teilnehmern beschränkt werden. Zudem soll die Sperrstunde für Gaststätten und Bars um 22 Uhr eingeführt werden. Es werde auch erwogen, Weihnachtsmärkte abzusagen, wie das Nachrichtenportal SeznamZpravy.cz berichtet.

Um die schärferen Maßnahmen einführen zu können, muss ein Notstand ausgerufen werden. Es wird erwartet, dass dieser ab Freitag in Kraft tritt.