Regierung stellt Lebensmittelbanken 20 Millionen Kronen zur Verfügung

Die Regierung Tschechiens lässt den Lebensmittelbanken aus ihren Haushaltsreserven 20 Millionen Kronen (760.000 Euro) zukommen. Nach der Kabinettssitzung am Freitag informierte darüber die Finanzministerin Alena Schillerová (parteilos) auf Twitter.

Die Organisationen tätigen Einkäufe für bedürftige Menschen. Angaben des Landwirtschaftsministeriums zufolge decken die zugesagten Gelder die Kosten ab, die den Lebensmittelbanken in den vergangenen Monaten entstanden sind. Am Samstag finden in den Geschäften das Landes die traditionelle Lebensmittelsammlung statt. Wegen der Corona-Krise konnte die Aktion nicht wie gewohnt auch im Frühjahr stattfinden.

Die gerade beschlossene Zahlung einberechnet wurden die Hilfsorganisationen in diesem Jahr mit insgesamt 95 Millionen Kronen (3,6 Millionen Euro) von der Regierung unterstützt. Das sind 21 Millionen Kronen (800.000 Euro) weniger als im vergangenen Jahr.