Regierungsbildung: Sozialdemokratischer Abgeordneter sollte angeblich bestochen werden

Der sozialdemokratische Abgeordnete Pavel Ploc hat nach Informationen des Internetservers novinky.cz Bestechungsgelder in Höhe von fünf Millionen Kronen (etwa 177.000 Euro) angeboten bekommen, falls er zur Partei der Grünen übertritt. Als dessen Mitglied sollte er dann eine mögliche Koalitionsregierung aus Bürgerdemokraten, Grünen und Christdemokraten bei der Vertrauensfrage unterstützen. Einem solchen Dreierbündnis würde im Abgeordnetenhaus genau eine Stimme fehlen, um über eine knappe Mehrheit der Mandate zu verfügen. Ploc hat nach Angaben des Servers die Polizei sowie die Sozialdemokraten über den Bestechungsversuch informiert. Vertreter von Grünen und ODS wiesen die Information über den Bestechungsversuch am Dienstag als höchst unwahrscheinlich zurück. Die Fraktion der Sozialdemokraten erklärte den Bestechungsversuch für politisch unkorrekt. Der Fall wird jetzt von der Polizei untersucht. Einen angeblichen Bestechungsversuch hatte es in Tschechien bereits 2004 gegeben, als der Abgeordnete Zdenek Koristka von der liberalen Freiheitsunion die ODS beschuldigt hatte, seine politische Unterstützung erkaufen zu wollen.