In Sachsen wurden die Tschechisch-Deutschen Kulturtage eröffnet

In Sachsen begannen am Freitag die 12. Tschechisch-Deutschen Kulturtage. Die Kulturtage wurden mit einem Konzert der mährischen Zimbelgruppe Hradišťan in der Dreikönigskirche in Dresden eröffnet. Das Ensemble spielte bereits bei der Eröffnung der tschechischen Veranstaltungsreihe der Kulturtage am Donnerstag in Ústí nad Labem / Aussig. Bis zum 14. November finden im Rahmen der Kulturtage 90 Kulturveranstaltungen auf beiden Seiten der Grenze statt. Neben Konzerten und Filmvorstellungen stehen auch Vorträge auf dem Programm. Die deutschen Interessenten können beispielsweise mehr über das Werk des Schriftstellers Bohumil Hrabal oder über die weltberühmten tschechischen Marionetten Spejbl und Hurvínek erfahren.