Schienenwegverwaltung setzt Sanierung von Bahnhöfen fort

Die staatliche Schienenwegverwaltung (SŽDC) will in diesem Jahr 116 Bahnhofsgebäude renovieren lassen. Darüber hinaus nimmt sie die Vorbereitungen für weitere 55 Bahnhofsobjekte in Angriff. Die Kosten für die Modernisierung und deren Vorlauf belaufen sich auf über 1,7 Milliarden Kronen (67,5 Millionen Euro). Im vergangenen Jahr hat die Schienenwegverwaltung rund 1,5 Milliarden Kronen (59,5 Millionen Euro) in die Sanierung der Bahnhofsgebäude gesteckt.

Zu den größten Objekten, die 2019 im neuen Gewand der Öffentlichkeit zur Nutzung zurückgegeben wurden, gehören die Bahnhofsgebäude in Sokolov / Falkenau an der Eger, Kolín, Nelahozeves / Mühlhausen an der Moldau und drei Bauten an der sogenannten Sázava-Pazifik-Trasse bei Kutná Hora / Kuttenberg.

Autor: Lothar Martin