Schulden der Privathaushalte in Tschechien steigen

Die Schulden tschechischer Privathaushalte bei Banken steigen weiter. Im Oktober wuchsen sie um 6,1 Milliarden Kronen (226 Millionen Euro) an im Vergleich zum September. Sie betragen nun 1,2 Billionen Kronen (etwa 45 Milliarden Euro). Im Vergleich zum Vorjahr handelt es sich um einen Anstieg von 49 Milliarden Kronen. Die Zahlen gab die Tschechische Nationalbank am Freitag bekannt.

Die Verschuldung der Unternehmen ist dagegen leicht zurückgegangen, Im Vergleich zum Jahr 2013 ist sie um 15 Milliarden Kronen (etwa 550 Millionen Euro) auf insgesamt 975 Milliarden Kronen (cirka 36,2 Milliarden Euro) gefallen.

Autor: Till Janzer