Senat zeichnet zwölf Persönlichkeiten zum Staatsfeiertag aus

Am Vorabend des Tages der tschechischen Staatlichkeit hat die obere Kammer des tschechischen Parlaments zwölf Persönlichkeiten für ihre vaterländischen Verdienste geehrt. Zu den Ausgezeichneten zählten unter anderem Armeegeneral Emil Boček, der Weltreisende Miroslav Zikmund, die Publizisten Jefim Fištejn und Karel Steigerwald sowie der Rockmusiker und ehemalige Minister Michael Kocáb. Alle Personen wurden mit der silbernen Erinnerungsmedaille ausgezeichnet. Diese Ehrung hat der Senat zum achten Male vorgenommen, die Medaillen hat Senatschef Miroslav Kubera (ODS) überreicht.

Der Tag der tschechischen Staatlichkeit wurde im Jahr 2000 zum Staatsfeiertag erhoben. Er wird jedes Jahr am 28. September begangen. An diesem Datum wird zugleich an den einstigen Fürsten Wenzel erinnert, der nach seinem Tod im zehnten Jahrhundert heiliggesprochen wurde. Als heiliger Wenzel wurde er zum Patron von Böhmen und Mähren erkoren und ist eines der traditionellen Symbole des tschechischen Staates.

Autor: Lothar Martin