Senatspräsident wandte sich ans Krankenhaus mit Frage nach Zemans Gesundheit

Die Präsidentenkanzlei hat dem Vorsitzenden des Senats des tschechischen Parlaments Miloš Vystrčil (Bürgerdemokraten) bisher nicht auf seine Frage vom vergangenen Montag nicht geantwortet, wie die Prognose des Gesundheitszustands von Präsident Miloš Zeman ist und ob er imstande ist, sein Amt auszuüben.

Vystrčil wandte sich darum am Freitag mit derselben Frage ans Zentrale Militärkrankenhaus, wo Zeman behandelt wird, und an seinen Arzt und Chef der Klinik, Miroslav Zavoral. Dies teilte der Senatspräsident am Freitag den Medien mit. Zu Zemans Mitarbeitern merkte Vystrčil an, der Staatspräsident sei nicht in guten Händen. Die Mitarbeiter der Präsidentenkanzlei unternehmen dem Politiker zufolge Schritte, denen Zeman nicht immer zugestimmt hätte.