Skispringen: Tschechen wegen WM-Vorbereitung nicht bei Weltcup in Zakopane und Lahti

Die tschechischen Skispringer lassen die anstehenden beiden Weltcup-Stationen im polnischen Zakopane und im finnischen Lahti aus. Nach dem misslungenen Start in die laufende Saison wollen sie sich auf die Weltmeisterschaft in Oberstdorf vorbereiten. Die WM startet am 23. Februar. Man müsse trainieren und einige Dinge korrigieren, sagte der Chef der Skisprungabteilung beim Skiverband, Jan Baier, der Presseagentur ČTK.

Baier verwies darauf, dass seit dieser Saison auch wieder eine tschechische Schanze fürs Training genutzt werden könne. So wurde in Harrachov / Harrachsdorf die kleine Schanze (K-90) provisorisch instandgesetzt. Die tschechischen Springer könnten den Plänen nach entweder Ende Januar in Willingen oder eine Woche später in Klingenthal in den Weltcup zurückkehren.

Autor: Till Janzer