Slowakische Spediteure errichten Straßensperren an Grenze zu Tschechien

Seit Freitagvormittag blockieren slowakische Transportunternehmer mit ihren Lastkraftwagen die Straßengrenzübergänge zur Tschechischen Republik. Der Grund dafür ist die ihrer Meinung nach viel zu hohe Straßensteuer in der Slowakei, die ihrem Gewerbe schade. Die Spediteure fordern, dass der Staat diese Steuer um die Hälfte kürzt. Das Finanzministerium in Bratislava hat am Donnerstag aber lediglich eine Entlastung von 12,5 Prozent in Aussicht gestellt.

Hintergrund ist die seit Anfang Dezember von der Firma SkyToll auch in der Slowakei erhobene Mautgebühr. Die Spediteure wünschen sich daher einen Nachlass bei der Straßensteuer, da diese nur die einheimischen Unternehmen treffe. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, haben sie am Freitag nach und nach sämtliche Straßenübergänge zum benachbarten Tschechien blockiert. Die Transportunternehmer haben angekündigt, ihre Straßensperren erst in den Abendstunden aufzuheben.

Autor: Lothar Martin