Sozialdemokratische Volksvertreter fordern Polizeipräsenz im Schluckenauer Zipfel

Zwei oppositionelle Parlamentarier, der Abgeordnete Jaroslav Foldyna und der Senator Jaroslav Sykáček, haben Innenminister Jan Kubice aufgefordert, in der Region des Schluckenauer Zipfels wieder für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Einen Tag nach der Massenschlägerei in der nordböhmischen Stadt Rumburk / Rumburg wandten sich die beiden Sozialdemokraten an Kubice mit der Forderung, die gewalttätigen Übergriffe von der Polizei unterbinden zu lassen. In Rumburg hatte eine Gruppe von Roma angeblich mehrere Leute angegriffen. Foldyna und Sykáček behaupten, dass in einigen Städten der Region die Kriminalität seit Beginn des Jahres um 200 Prozent gestiegen und die Gegend von einer Welle der Gewalt erfasst worden sei.

Die Polizei hat am Montag zwei Roma verhaftet, die an der Schlägerei vom Sonntag offenbar beteiligt waren. Sie werden der vorsätzlichen Körperverletzung aus rassistischen Motiven beschuldigt. Sollte sich die Anklage bestätigen, drohen ihnen fünf bis zwölf Jahre Haft.

Autor: Lothar Martin