Staat verteilt in zweiter und dritter Corona-Welle 32 Millionen medizinische Hilfsmittel

Der tschechische Staat hat aus seinen eigenen Beständen in der zweiten und dritten Corona-Welle über 32 Millionen medizinische Hilfsmittel zur Verfügung gestellt. Gemeint ist der Zeitraum von Anfang Oktober vergangenen Jahres bis Ende Mai dieses Jahres. Der Gesamtwert dieser Mittel habe bei 600 Millionen Kronen gelegen, sagte der Vorsitzende der staatlichen Materialverwaltung, Pavel Švagr, am Sonntag der Presseagentur ČTK.

Zu den Mitteln gehörten unter anderem mehr als drei Millionen FFP2-Masken und fast neun Millionen weitere Mundschutz-Masken. Zudem wurden für das Bildungsministerium rund 15 Millionen Corona-Schnelltests angeschafft. Des Weiteren hat die Materialverwaltung auch Intensivbetten und Beatmungsgeräte an tschechische Krankenhäuser verliehen.

Autor: Till Janzer