Staaten der Visegrád-Gruppe unterstützen Polen in der Migrationskrise an Grenze zu Belarus

Polen wird in der gegenwärtigen Migrationskrise an der polnisch-belarussischen Grenze von den anderen drei Visegrad-Staaten unterstützt. Darauf einigten sich die Premierminister der Slowakei, Tschechiens und Ungarns am Dienstag in Budapest.

Der geschäftsführende tschechische Premier Andrej Babiš (Partei Ano) sagte, das, was an der polnisch-belarussischen Grenze geschehe, sei unakzeptabel. Die Sanktionen gegen Lukaschenkos Regime müssen seinen Worten zufolge Effekt haben.