Staatsfeiertag mit Boykott

In Tschechien wird am Freitag ein Staatsfeiertag begangen. Erinnert wird an die Gründungstag der Tschechoslowakischen Republik 1918. Die Feierlichkeiten werden von Kontroversen begleitet. Zahlreiche Politiker sagten ihre Teilnahme am offiziellen Staatsakt auf der Prager Burg aus Protest gegen das Verhalten von Präsident Miloš Zeman ab. Sie veranstalten alternative Kundgebung auf dem Altstädter Ring. Auslöser der Spaltung war ein Treffen von Kulturminister Daniel Herman (Christdemokraten) mit dem Dalai Lama. Laut Herman hat der Staatspräsident es deswegen verweigert, den Masaryk-Orden an Hermans Onkel, den Holocaust-Überlebenden Jiří Brady, zu verleihen.