Studie: Mehr als 40 Prozent der tschechischen Schulkinder schlafen zu wenig

Mehr als 40 Prozent der tschechischen Schulkinder schlafen zu wenig. Dies geht aus einer Studie hervor, die Wissenschaftler der Palacký-Universität in Olomouc / Olmütz veröffentlicht haben. Hauptgrund für den Schlafmangel ist demnach eine späte Bettgehzeit wegen Fernsehen, Handy und Computerspielen.

Im Schnitt schlafen tschechische Kinder unter der Woche acht Stunden und acht Minuten. Am Wochenende sind es dann anderthalb Stunden mehr. Die empfohlene Schlafdauer bei 6- bis 12-jährigen Schulkindern liegt bei neun bis zwölf Stunden. Bei Jugendlichen von 13 bis 18 Jahren sind es acht bis zehn Stunden Schlaf. Laut dem Leiter der Studie, dem Erholungsforscher Michal Kalman, könnte es helfen, wenn sowohl die Bettgehzeit zeitlich früher läge, als auch die Schule in Tschechien später beginnen würde. Der Unterricht startet hierzulande um acht Uhr.

Autor: Till Janzer