Studie: Wohnungsmieten in Tschechien steigen weiter an

Die Wohnungsmieten in Tschechien steigen weiter an. Laut einer Analyse dreier Immobiliengesellschaften liegen die Mieten bereits über der Höhe von 2019 und würden beständig wachsen. Im Jahresvergleich legte der Quadratmeterpreis im Durchschnitt hierzulande um elf Prozent zu, wie aus den Daten des Immobilienportals Realitymix.cz hervorgeht. In Prag müssen Mieter rund 360 Kronen (14,60 Euro) je Quadratmeter zahlen.

Als Grund für die Entwicklung nennen die Analysten die schnelle Abnahme von Angeboten auf dem Markt seit den Corona-Zeiten. Die Studie wurde von den Immobiliengesellschaften Trigema, Skanska Reality und Central Group erstellt.

Autor: Till Janzer