Sudetendeutsche Landsmannschaft verleiht Menschenrechtspreis an David Vondráček

Am ersten Tag ihres traditionellen Pfingsttreffens zeichneten die Sudetendeutschen den tschechischen Filmemacher David Vondráček mit ihrem Menschenrechtspreis aus. In seinem Film „Töten auf Tschechisch“ hatte der Dokumentarfilmer an ein Massaker an Sudetendeutschen nach dem Krieg erinnert. Mit dem Film habe Vondráček eine ebenso emotionale wie überfällige Diskussion in Tschechien um die Vertreibungsverbrechen an Deutschen losgetreten, sagte der Bundesvorsitzende der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Franz Pany.