Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Premier Babiš unterstützt territoriale Gesamtheit und Souveränität der Ukraine

Der tschechische Premier Andrej Babiš ist am Dienstag zu einem Besuch in der Ukraine eingetroffen. Gleich zum Auftakt bezeichnete der Regierungschef die anstehenden Treffen von Politikern und Ökonomen beider Länder in Kiew als einen neuen Beginn in den tschechisch-ukrainischen Beziehungen. Bei seinen Gesprächen mit dem ukrainischen Ministerpräsidenten Oleksij Hontscharuk brachte Babiš erneut seine Unterstützung für eine territoriale Gesamtheit und die Souveränität der Ukraine zum Ausdruck. Gleichzeitig lobte er den eingeschlagenen Reformkurs der neuen politischen Führung im Land. Hontscharuk begrüßte die tschechische Einstellung und bezeichnete seine Gespräche mit Babiš als „eines der produktivsten Treffen der letzten Monate.“

Bei seinem Besuch wird Premier Babiš von Industrie- und Handelsminister Karel Havlíček (parteilos) sowie einer starken Delegation tschechischer Unternehmer begleitet. Gleich zu Beginn seiner Visite hat er dann auch das tschechisch-ukrainische Wirtschaftsforum in Kiew eröffnet.

Bei Unglück in Sondermülldeponie bei Česká Lípa acht Personen verletzt

Acht Menschen haben sich am Dienstag in der Sondermülldeponie im nordböhmischen Hamr na Jezeře bei Česká Lípa / Böhmisch Leipa zum Teil erhebliche Verletzungen zugezogen. Dort war es zu einer unerwarteten chemischen Reaktion gekommen. Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht, der Gesundheitszustand zweier von ihnen sei kritisch, hieß es. Einer gesundheitlichen Untersuchung müssen sich zudem die zehn Personen des Antichemischen Einsatzdienstes unterziehen, durch den der unbekannte Stoff kontaminiert wurde. Das sagte ein Sprecher des Dienstes der Nachrichtenagentur ČTK. Nach Aussage des Bürgermeisters von Hamr sei anscheinend Schwefelsäure in die Luft entwichen.

Die Feuerwehr hat aus dem Gelände der Deponie neun Menschen evakuiert. Die Polizei hat die Gemeinde abgeriegelt und den Einwohnern des Ortes über Lautsprecher bekanntgegeben, nicht die Fenster zu öffnen und sich möglichst nicht im Freien aufzuhalten. Wann die Vergiftungsgefahr endgültig gebannt sein wird, auf diese Frage konnte am früheren Nachmittag noch niemand eine klare Antwort geben.

Digitales Antennenfernsehen wird auf Standard DVB-T2 umgestellt

Bereits in acht Tagen wird in Tschechien damit begonnen, das digitale Antennenfernsehen auf den neuen Standard DVB-T2 umzustellen. Eine Minute vor Mitternacht des 27. November schaltet der Netzbetreiber České Radiokomunikace für das Programm des öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehens (ČT) in Prag und Mittelböhmen das alte DVB-T-Signal ab und auf den neuen Standard DVB-T2 um. Um das ČT-Programm in der neuen HD-Qualität empfangen zu können, benötigen die Verbraucher dazu ein TV-Gerät mit einem entsprechenden Tuner oder sie müssen sich eine sogenannte Sep-Top-Box zulegen. Die Kosten für die Box beginnen bei 550 Kronen (21,50 Euro), mit ihr aber ließen sich auch ältere Fernsehapparate auf den neuen Standard umstellen, sagten Vertreter des Netzbetreibers auf einer Pressekonferenz am Dienstag.

Am 8. und 15. Januar 2020 wird dieselbe Umstellung für die privaten Fernsehkanäle Prima, Nova und Barrandov vorgenommen. Im Verlauf des nächsten Jahres wird sie dann auch in den anderen Landesteilen durchgeführt. Die Umstellung ist auch deshalb erforderlich, weil es sonst im Grenzgebiet zu Deutschland und Österreich zu Störungen kommen kann. In den beiden Nachbarländern ist der Wechsel bereits weitestgehend vollzogen.

Mährische Winzer holen sechs Titel bei Weinwettbewerb in San Francisco

Mährische Winzer haben bei einem Wettbewerb in San Francisco in insgesamt sechs Kategorien gesiegt. Laut den Veranstaltern ist ein solcher Erfolg bisher noch keinem anderen Land gelungen außer den veranstaltenden USA. Bei der San Francisco International Wine and Spirit Competition waren dieses Jahr rund 4000 Weine aus der ganzen Welt gemeldet.

Insgesamt vier Winzerbetriebe aus Mähren holten Titel in der kalifornischen Küstenstadt Titel, so unter anderem für den besten Pinot Blanc oder den besten halbtrockenen Riesling. Vinselekt Michlovský gewann als einziger tschechischer Teilnehmer mit einem Rotwein, und zwar mit seinem 2007er Agni in der Kategorie „Rote Spätlese“.

Eishockey: Nedomanský als zweiter Tscheche in der Hall of Fame

Der Eishockeyspieler Václav Nedomanský ist in die Hall of Fame der nordamerikanischen National Hockey League (NHL) in Toronto aufgenommen worden. Dem 75-jährigen früheren Torjäger wurde diese Ehre erst als zweitem Tschechen zuteil – nach Torhüter Dominik Hašek. Nedomanský floh in den 1970er Jahren aus der kommunistischen Tschechoslowakei und gelangte über die Schweiz nach Toronto. Erst im Alter von 33 Jahren begann er seine Karriere in der NHL, mit Stationen bei den Detroit Red Wings, den New York Rangers und St. Louis Blues.

Nach seiner aktiven Karriere war Nedomanský zunächst als Trainer tätig, und zwar in Schwenningen und in Innsbruck. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs arbeitete er dann als Scout in Europa für die Los Angeles Kings. Václav Nedomanský lebt heute in Kalifornien.

Fußball: Tschechiens U 21 siegt bei EM-Qualifikation in Kroatien

Die tschechische U-21-Fußballnationalmannschaft hat in der Qualifikation zur Europameisterschaft einen wichtigen Sieg eingefahren. Am Montagabend gewannen die Schützlinge von Trainer Karel Krejčí mit 2:1 in Kroatien. Durch den Erfolg ist Tschechien zwischenzeitlich auf den ersten Platz in der Qualifikationsgruppe vorgerückt. Griechenland, das einen Punkt dahinter liegt, hat allerdings eine Partie weniger absolviert. Auf dem dritten Platz liegen die Schotten mit drei Punkten weniger.

Die U-21-EM wird im Juni kommenden Jahres in Ungarn und Slowenien ausgetragen. Direkt für die Endrunde qualifiziert sind jeweils die Gruppenersten und der beste Gruppenzweite. Die restlichen Gruppenzweiten gehen in die Playoffs um weitere vier Teilnehmerplätze.

Das Wetter am Mittwoch, dem 20. November

Am Mittwoch ist es in Tschechien überwiegend bewölkt bis bedeckt, nur vorübergehend wird es etwas heiter. Vereinzelt treten Frühnebel auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 9 und 13 Grad Celsius, in der Westhälfte Böhmens bewegen sie sich lediglich um 7 Grad herum. Es weht ein mäßiger Wind aus Südost.