Temperaturen steigen in Tschechien auf über 17 Grad

Den zweiten Tag hintereinander sind die Temperaturen in Tschechien auf frühlingshafte Werte gestiegen. Am Sonntag war es im südmährischen Dyjákovice / Groß Tajax am wärmsten, dort wurden 17,1 Grad Celsius gemessen.

An den meisten Messstationen mit mindestens 30 Jahren Betriebszeit wurden neue Temperaturrekorde für den 1. Februar aufgestellt, konkret an 134 von 154. Dazu gehörte mit dem Prager Klementinum auch die älteste Station, die seit 245 Jahren besteht. Dort waren es am Nachmittag 14,8 Grad Celsius, damit wurde das bisherige Maximum von 2002 um 1,7 Grad überboten.

Autor: Till Janzer