Tennis: Veselý verbessert sich um 35 Plätze auf Rang 72

Der tschechische Tennisspieler Jiří Veselý hat sich nach dem Sieg beim ATP-Turnier in Pune in der Weltrangliste um 35 Plätze auf Rang 72 verbessert. In die Top-100-Liste kehrte der 26-jährige Tscheche nach neun Monaten zurück.

Veselý gewann in Pune das zweite ATP-Turnier in seiner Sportkarriere.

Neueste Nachrichten

  • Blatný will Angst vor dem Coronavirus in Respekt umwandeln

    29.10.2020

    Tschechiens neuer Gesundheitsminister Jan Blatný (parteilos) sieht seine Hauptaufgabe darin, die Wahrnehmung der Krise und die Stimmung in der Bevölkerung zu ändern. Die Angst vor dem Coronavirus paralysiert und spaltet die Gesellschaft. Sie müsse daher in Respekt umgewandelt werden. Das sagte Blatný am Donnerstag vor Journalisten, nachdem er von Premier Andrej Babiš (Partei Ano) ins Amt eingeführt wurde.

    Die aktuell geltenden Maßnahmen müssten nicht weiter verschärft werden, so Blatný weiter. Es reiche, wenn die Menschen sie respektierten. Zudem wolle der neue Minister mit seinem Amtsvorgänger Roman Prymula (parteilos) zukünftig zusammenarbeiten, da dieser ein wichtiger Experte sei.

  • Banken-Assoziation: Tschechische Wirtschaft schrumpft dieses Jahr um acht Prozent

    29.10.2020

    Die Tschechische Banken-Assoziation erwartet laut ihrer neuesten Prognose in diesem Jahr einen Rückgang der hiesigen Wirtschaft um acht Prozent, verursacht durch die Corona-Krise. Im kommenden Jahr wird die Ökonomie des Landes nach den Schätzungen nur um ein bis zwei Prozent wachsen, da sich die Einschränkungen während der aktuellen zweiten Corona-Welle auch 2021 noch auswirken werden. Die Assoziation hat darüber am Donnerstag in einer Online-Pressekonferenz informiert.

    In seiner Prognose vom Juli hatte der Verband noch mit einem Minus von 7,5 Prozent für dieses und einem Plus von 5,3 Prozent für nächstes Jahr gerechnet. Weiter hieß es, dass die landesweite Wirtschaft erst wieder 2023 zu dem Leistungsniveau zurückkehren werde, das vor Ausbruch der Corona-Pandemie geherrscht hat.

  • Premier Babiš verurteilt Anschlag in Frankreich

    29.10.2020

    Der tschechische Premier Andrej Babiš (Partei Ano) hat den mutmaßlich terroristischen Anschlag im französischen Nizza in einer Twitter-Nachricht verurteilt. Auch Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) sprach den Angehörigen der Opfer im Tschechischen Fernsehen sein Beileid aus.

    Bei einer Messerattacke in einer Kirche in Nizza wurden am Donnerstag drei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt. Nach Angaben des Bürgermeisters der Stadt ist der Täter bereits in Haft. Die Ermittlungen hat die Abteilung für Terrorismus bei der Staatsanwaltschaft übernommen.

  • Das Wetter am Freitag, den 30. Oktober

    29.10.2020

    Am Freitag ist es in Tschechien bewölkt und es gibt immer mal wieder Regen. Im Osten bleibt es zu Tagesbeginn noch trocken. Im Westen hört der Regen gegen Abend auf. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 9 bis 13 Grad Celsius.

  • Präsident Zeman ernennt Arzt Jan Blatný zum neuen Gesundheitsminister

    29.10.2020

    Der tschechische Präsident Miloš Zeman hat am Donnerstagmittag den Arzt Jan Blatný (parteilos) zum neuen Gesundheitsminister ernannt. Der bisherige Amtsinhaber Roman Prymula (parteilos) wurde abberufen, weil er bei einem nächtlichen Treffen in der vergangenen Woche gegen die allgemein gültigen Anti-Corona-Maßnahmen verstoßen hatte. Zeman entsprach damit dem Vorschlag von Premier Andrej Babiš (Partei Ano).

    Der Kinderarzt Blatný war bisher als stellvertretender Direktor der Universitätsklinik in Brno / Brünn tätig. Am Nachmittag wird er von Babiš ins Amt eingeführt. Der neue Minister wird sich dann auch erstmals öffentlich äußern zu seinen Plänen im Kampf gegen die Corona-Pandemie.

  • Magazin „Spiegel“ kritisiert Babiš für unsensibles Verhalten während der Corona-Krise

    29.10.2020

    Die explosionsartige Verbreitung des Coronavirus in Tschechien ist eine Folge des unsensiblen Vorgehens von Andrej Babiš (Partei Ano). So kritisiert das deutsche Magazin „Der Spiegel“ in einem am Mittwoch veröffentlichten Artikel die Krisenpolitik des tschechischen Premiers.

    Tschechien hätte die höchste Wachstumsrate Europas, die meisten Todesfälle auf 100.000 Einwohner, geschlossene Geschäfte und ein Gesundheitssystem am Limit, heißt es weiter. Kritik erntet Babiš konkret für ein Foto, dass er in dieser Situation über Facebook verbreitet hat und das einen Möhrencupcake inklusive fröhlichem Emoticon zeigt. Der Artikel erwähnt auch die Affäre um den nächtlichen Restaurantbesuch des gerade abdankenden Gesundheitsministers Roman Prymula (parteilos).

  • Škoda Auto verzeichnet starken Rückgang bei operativem Gewinn

    29.10.2020

    In den ersten drei Quartalen dieses Jahres verzeichnet Škoda Auto beim operativen Gewinn einen Rückgang von 60 Prozent. Die Nettoeinnahmen nach Abzug der Steuern belaufen sich für den Zeitraum auf 469 Millionen Euro. Das teilte der Mutterkonzern Volkswagen am Donnerstag mit.

    Einen negativen Einfluss auf die Umsätze hatten vor allem der Rückgang der Verkaufszahlen im Zuge der Corona-Pandemie, aber auch die Entwicklung der Wechselkurse und außerordentliche Ausgaben bezüglich der Emissionssenkung. Die Verluste wurden teilweise durch eine Senkung der Fix- und Produktionskosten kompensiert.

    Škoda Auto betreibt in Tschechien drei Produktionswerke und ist einer der wichtigsten Arbeitgeber im Land.

  • Fast 13.000 neue Corona-Fälle in Tschechien am Mittwoch

    29.10.2020

    Am Mittwoch, dem Feiertag der staatlichen Unabhängigkeit, registrierten die tschechischen Gesundheitsämter 12.977 neue Corona-Infektionen. Das ist eine neue Rekordzahl für einen freien Tag, an denen für gewöhnlich weniger Tests durchgeführt werden. In Tschechien sind aktuell etwa 175.000 Menschen coronapositiv, bei den meisten von ihnen nimmt die Infektion aber einen milden Verlauf.

    Seit Ausbruch der Pandemie sind hierzulande insgesamt 2675 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Seit Mittwoch vergangener Woche werden täglich mehr als 100 Todesfälle vermeldet. Am Dienstag erreichte ihre Zahl mit 146 einen Höchststand.

  • Holzkirche aus 17. Jahrhundert in Prag abgebrannt

    29.10.2020

    Am Mittwoch ist im Prager Kinsky-Garten die hölzerne Michaelskirche abgebrannt. Das Feuer hatte einen Großteil des Bauwerks inklusive der drei Türme erfasst und ließ das Dach teilweise einstürzen. Die Brandursache sowie die Höhe des Schadens sind noch unbekannt.

    Das unter Denkmalschutz stehende Objekt, das oft auch „Karpatenkirche“ genannt wurde, stand ursprünglich im Ort Welyki Lutschky im Westen der Ukraine. In der Zeit zwischen den Weltkriegen, als die Karpatenukraine zur Tschechoslowakei gehörte, wurde die Kirche am Originalort abgebaut und 1929 in Prag wiederaufgebaut. Der Prager Magistrat hat nach dem Unglück eine öffentliche Sammlung zur Erneuerung des Bauwerks veranlasst.

  • Präsident Zeman verleiht Staatsorden unter anderem an Karel Gott und Roman Prymula

    28.10.2020

    Präsident Miloš Zeman hat am Mittwochabend anlässlich der Gründung der unabhängigen Tschechoslowakei im Jahr 1918 die höchsten Staatsorden verliehen, die Übergabe findet wegen der Corona-Maßnahmen erst im kommenden Jahr statt. Die höchste Auszeichnung, den Orden des Weißen Löwen, erhalten sechs Personen. Dazu gehören unter anderem posthum der Schlagersänger Karel Gott sowie der scheidende Gesundheitsminister und Virologe Roman Prymula. Insgesamt wurden 38 Persönlichkeiten mit Orden bedacht.

    In seiner Ansprache im Fernsehen betonte Staatspräsident Zeman, dass Geschichte aber nicht nur von den Ordensträgern geschrieben werde, sondern von vielen Millionen Menschen, die etwas im Leben geleistet hätten.

    author: Till Janzer