Treff Fiala mit Heger: Tschechien und Slowakei setzen auf Atomkraft

Die Atomkraft müsse ein Teil des Energie-Mix in Tschechien und der Slowakei sein. Auf diese Vision haben sich die Premiers der beiden Länder, Petr Fiala (Bürgerdemokraten) und Eduard Heger, bei ihrem Treffen am Dienstag in Bratislava verständigt. Beide Staaten werden diese Position künftig gemeinsam vertreten, sagten sie. Laut Fiala müsse der Kohleausstieg ohne sozialökonomische Folgen, also nicht zu Lasten der Bürger, vollzogen werden.

In ihren Gesprächen befassten sich beide Regierungschefs zudem mit der tschechischen EU-Ratspräsidentschaft und dem slowakischen Vorsitz der Visegrád-Gruppe, die in der zweiten Jahreshälfte anstehen. Auch Fragen zur Sicherheit und zur Corona-Pandemie spielten eine Rolle. Heger würdigte, dass Fiala seine erste Auslandsreise, einer guten Tradition folgend, in die Slowakei unternommen habe. Die Slowakei betrachtet die Tschechische Republik als ihren wichtigsten politischen und wirtschaftlichen Partner, sagte Heger.

Autor: Lothar Martin