Tschechien beziffert Orkanschäden: mehr als eine halbe Milliarde Kronen

In Tschechien sind am Montag erstmals verlässliche Zahlen zu den Schäden veröffentlicht worden, die das Orkantief "Kyrill" in der Nacht von Donnerstag auf Freitag angerichtet hat. So haben die Versicherungen bisher 28.000 Schadensmeldungen in einer Höhe von 485 Millionen Kronen (17 Millionen Euro) entgegengenommen. Es wird erwartet, dass die endgültige Schadensbilanz aber noch um einige hundert Millionen Kronen höher ausfallen wird. Dazu kommen weitere 37 Millionen Kronen (1,3 Millionen Euro), die die Tschechische Bahn (Ceske drahy) an Schäden nennt. Wie hoch die Verluste in der Forstwirtschaft sind, wurde noch nicht bekannt. Der Orkan hatte rund fünf Millionen Kubikmeter Holz niedergedrückt. Komplett wieder hergestellt war am Montagnachmittag die Energieversorgung. Nach dem Orkan waren zeitweise bis zu einer Million Abnehmer ohne Strom gewesen.

Autor: Till Janzer