Tschechien schickt weitere Hilfe in die Ukraine

Das Regierungskabinett hat am Mittwoch über eine weitere Hilfe für die Ukraine verhandelt. Premier Petr Fiala (Bürgerdemokraten) erklärte nach der Regierungssitzung, Tschechien helfe der Ukraine kontinuierlich. Mit Rücksicht auf die Sicherheit der Lieferungen ist es Fiala zufolge notwendig, keine wichtigen Informationen allzu früh zu veröffentlichen.

Verteidigungsministerin Jana Černochová (Bürgerdemokraten) sagte im öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen, Tschechien schenkte der Ukraine bis Ende Mai Militärmaterial im Wert von mehr als 3,5 Milliarden Kronen (140 Millionen Euro). Weitere Lieferungen im Wert von 600  bis 700 Millionen Kronen (28 Millionen Euro) werden ihren Worten zufolge folgen. Zudem liefern der tschechische Staat sowie mehrere NGOs Hilfsgüter in die Ukraine, vor allem medizinisches Material, Lebensmittel sowie beispielsweise provisorische Brücken.