Tschechien stellte Geflüchteten aus der Ukraine am Sonntag 1238 Spezialvisa aus

Tschechien stellte am Sonntag den Geflüchteten aus der Ukraine 1238 Spezialvisa aus. Dies war um fast 400 Visa mehr als vor einer Woche. Während der mehr als zwei Monate, die seit der Entfesselung des Kriegs durch Russland vergingen, haben 320.023 ukrainische Flüchtlinge Spezialvisa in Tschechien bekommen. Das Visum ermöglicht ihnen, ein Jahr im Land zu bleiben. Die Geflüchteten haben zudem Zugang zur öffentlichen Krankenversicherung, Bildung, auf den Arbeitsmarkt und haben Anspruch auf Assistenz beispielsweise bei der Suche nach Unterkunft. Die Daten wurden am Montag vom Innenministerium veröffentlicht.

Seit dem Beginn der russischen Aggression registrierten sich fast 210.000 Geflüchtete in Tschechien. Kinder unter 15 Jahre, die fast ein Drittel der Geflüchteten bilden, müssen nicht registriert werden. Innenminister Vít Rakušan (Stan) informierte Mitte April darüber, dass die Zahl der Geflüchteten aus der Ukraine rund 300.000 erreichte. Das Innenministerium stellt zwar weitere Visa aus, aber inzwischen kehren einige Ukrainer in die Heimat zurück.