Tschechien will Erdgas aus Algerien – Minister Síkela hat erste Verhandlungen geführt

Industrie- und Handelsminister Jozef Síkela (parteilos) hat in Algerien über die Lieferung von Erdgas nach Tschechien verhandelt. Man befinde sich in der Debatte auf dem Niveau von Vorverträgen, sagte der Minister am Mittwoch nach der Rückkehr nach Prag. Als nächstes stehen laut Síkela Gespräche über den Umfang der Lieferungen, die Dauer der Verträge und den Preis an.

Der Industrie- und Handelsminister und Vertreter des Energiekonzerns ČEZ hatten zwei Tage lang Gespräche in Algerien geführt. Dabei seien „sehr interessante Zahlen“ genannt worden, so Síkela. Seinen Aussagen nach könnten Erdgaslieferungen aus dem nordafrikanischen Land bis zu 30 Prozent des tschechischen Bedarfs decken.

Autor: Till Janzer