Tschechiens Außenminister fordert Verbrechertribunal wegen Massengräbern in Isjum in der Ukraine

Tschechiens Außenminister Jan Lipvaský (Piraten) hat am Samstag via Twitter aufgrund der Nachrichten über Massengräber in der ukrainischen Stadt Isjum dazu aufgefordert, schnellstmöglich ein internationales Tribunal abzuhalten. Derartige Angriffe gegen die Zivilbevölkerung seien im 21. Jahrhundert undenkbar, widerlich und man dürfe nicht über sie hinwegsehen, so der tschechische Chefdiplomat.

Ukrainische Truppen haben die Stadt Isjum am 11. September von der russischen Armee zurückerobert. Laut Polizeiinformationen seien 440 Gräber entdeckt worden, in denen sich größtenteils getötete Zivilisten befänden. Wie es weiter hieß, hätten die exhumierten Leichname Spuren von Folter getragen.