Tschechiens Präsident Zeman gegen Boykott der olympischen Spiele

Der tschechische Präsident Miloš Zeman lehnt den politischen Missbrauch der olympischen Idee ab, konkret den Boykott der olympischen Spiele, einschließlich der angekündigten Abwesenheit von Politikern. „Wir haben das vor langer Zeit in Moskau (1980) und in Los Angeles (1984) erlebt. Jetzt gibt es eine subtilere Form dieses Missbrauchs, bei der Boykotte nur für Politiker und nicht für Sportler angekündigt werden“, so Zeman.

Der Staatspräsident sagte dies in einem Grußwort an die tschechischen Sportler, die zu den Winterspielen nach Peking reisen. Dieses wurde auf der Website der Präsidialkanzlei am Sonntag veröffentlicht.