Tschechiens Schulen während der Corona-Pandemie: 50 Prozent Fernunterricht 

Die tschechischen Kinder und Jugendlichen ab der sechsten Klasse haben zwischen März 2020 und Juni 2021 etwa die Hälfte des Schulunterrichts zu Hause verbracht. Die Lage hierzulande entsprach somit der in rund einem Drittel der EU-Staaten und dem Durchschnitt der OECD-Länder. Dies geht aus dem Material hervor, in dem das Bildungsministerium für die Regierung die Auswirkungen der Epidemie auf das Bildungswesen zusammengefasst hat.

Das Schuljahr dauert hierzulande 196 Tage, etwa die Hälfte davon nahmen die älteren Schülerinnen und Schüler am Fernunterricht teil. Tschechien zählt somit zu etwa einem Drittel der EU-Länder, in denen die Schulen in Folge der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus am längsten geschlossen blieben.