Tschechische Archäologen entdeckten urzeitliches Gräberfeld im Sudan

Tschechische Archäologen haben eines der größten nordafrikanischen urzeitlichen Gräberfelder der Jäger und Sammler im mittleren Sudan entdeckt. Laut Schätzungen stammt das Gräberfeld aus dem 8. bis 6. Jahrtausend vor Christus, etwa 400 – 450 Menschen sollen dort bestattet worden. Die Fundstätte liegt etwa 80 Kilometer nördlich von Khartoum. Die tschechische Expedition ist seit 2009 in dieser Region tätig. Bis dahin wurde sie nicht erforscht.