Tschechische Armee beendet Leitung der EU-Mission in Mali

Die tschechische Armee hat am Dienstag die Leitung der EU-Ausbildungsmission in Mali nach sechs Monaten beendet. Tschechien wurde von Spanien in der Führung abgelöst, wie die Sprecherin des Generalstabs der tschechischen Armee Magdalena Dvořáková mittteilte. Ihr zufolge haben die tschechischen Soldaten ihre Mission trotz der Corona-Pandemie und des Umsturzes in Mali im August mit Erfolg erfüllt.

Unter dem Kommando von Brigadegeneral František Ridzák waren in Mali etwa 700 Soldaten aus europäischen Ländern stationiert, davon 120 aus Tschechien. Ihre Hauptaufgabe war es, die Armee in Mali auszubilden.