Tschechische Armee findet nach zehn Jahren Käufer für Kampfflugzeuge

Das tschechische Verteidigungsministerium hat nach eigenen Angaben einen Käufer für bis zu 28 Kampf- und Trainingsflugzeuge vom Typ Aero L-159 gefunden. Das US-Unternehmen Draken International habe ein Kaufangebot vorgelegt, teilte Verteidigungsminister Vlastimil Picek am Freitag mit. Die Armee hatte seit fast zehn Jahren einen Käufer gesucht. Allein die Konservierung der nicht benötigten Unterschall-Jets verursachte Kosten von umgerechnet fast zehn Millionen Euro. Erwartet wird nun ein Verkaufserlös von mindestens 434 Millionen Kronen (16 Millionen Euro). Verhandlungen mit dem Irak über einen Kauf der Jets waren ohne Erfolg geblieben.

Draken International unterhält weltweit die größte private Flotte an Kampfflugzeugen. Die Firma mit Sitz in Florida bietet ihre Flugzeuge der US Airforce zu Trainings- und Ausbildungszwecken an.

Autor: Till Janzer